EINSCHALTSTROM-BEGRENZER

veröffentlicht: 04.07.2017 14:30:06
Kategorien: ISOLED® Wissen

Einschaltstrom-Begrenzer (ESB)
für kapazitive Lasten

Warum Einschaltstrombegrenzer?

LED Netzteile ziehen beim Einschalten für einen Zeitraum von bis
zu 300 Millisekunden einen im Vergleich zu traditionellen Lichtsystemen
hohen Anlaufstrom – dieser kann ein Vielfaches des Bemessungsstroms
betragen (z. B. 24 V/150 W Trafo: Bemessungsstrom
6 A, Einschaltspitzen-/Anlaufstrom 20 A). Das bedeutet, dass nur
wenige gleichzeitig eingeschaltete Verbraucher ausreichen, um
das Fallen des Leitungsschutzschalters auszulösen.
Häufig verbaute B16 Leitungsschutzautomaten werden ab dem
5-fachen des 16 A-Bemessungsstromes ausgelöst (d. h. 80 A).
Wechselt man zu einem C16 Leitungsschutzautomaten, der erst
ab dem 10-fachen des 16 A-Bemessungsstromes auslöst, dann bedeutet
dies einen tolerierbaren Anlaufstrom von bis zu 160 A.
Hier besteht jedoch die Gefahr, dass abhängig von der Schleifenimpendanz
im Kurzschlussfall der Automat unter Umständen nicht
auslöst, sofern die max. Länge der Stichleitungen nicht beschränkt
und deren Querschnitt nicht erhöht wird. (Bei D Leitungsschutzautomaten
ist die Gefahr deutlich größer!)

Alternativen

Häufig wird versucht, anstelle eines Leitungsschutzautomaten mit
anderer Auslösecharakteristik einen einfachen Einschaltstrom-Begrenzer
einzusetzen. Diese ESB begrenzen jedoch meist nur für einen
zu kurzen Zeitraum.
Auch ein Sanftanlauf (Soft-Start) stellt nicht die zielführende Lösung
für die Begrenzung des Einschaltstromes dar, da er nicht mit
der aktuellen LED Technik kompatibel ist.

Der ISOLED® ESB – die perfekte Lösung!

Die perfekte Lösung für diese bekannte Problematik beim Umrüsten
auf LED oder bei einer Neuinstallation ist der Einsatz des
ISOLED® Einschaltstrom-Begrenzer mit deutlich längerer Begrenzungsdauer.
Er ist für die optimale Auslegung typischer Netze der
LED Beleuchtungstechnik konzipiert und verhindert höchsteffektiv
das Fallen der Sicherungen (auch zu Gunsten der Lebensdauer der
Sicherungen).
Der ESB wird zwischen Schutzschalter und Verbraucher installiert
und begrenzt den Einschaltstrom für 300 ms.

Bis zu 70 % Reduktion der Installations-/Materialkosten

NACHRÜSTEN IN BESTEHENDE LICHTLÖSUNGEN OHNE PROBLEME MÖGLICH!

WICHTIGSTE DATEN

  • „„ Effektiv-/Spitzen-Strombegrenzung kapazitiver Lasten |
  • ESB kappt Stromspitzen ab 48 A (33,9 Aeffektiv)
  • „„ Bemessungsleistung 16 Ampere
  • „„ Nennspannung 184 – 265 Vac
  • „„ Integrierter Widerstand 6.000 μF
  • „„ Max. 3 Einschaltvorgänge pro Minute
  • „„ Umgebungstemperatur: -40° bis +70° C
  • „„ Integriertes Bypass-Relais
  • „„ Temperaturüberwachung gegen Überlast und zum
  • Brandschutz
  • „„ Schutzart IP20
  • „„ Kleinster empfohlener Schutzschalter B13A bei 30°
  • Umgebungstemperatur
  • „„ Für die Montage auf Hutschiene (35 mm)
  • „„ Lebensdauer 384.000 h
  • „„ Federzugklemmen 0,5 – 6 mm²

„„ KEINE EXTERNE SPANNUNGSVERSORGUNG NOTWENDIG!

Art.Nr. 113373

PDF-Download über MENU/TECHNIK/Einschaltstrom-Begrenzer

Diesen Beitrag teilen

Sie müssen registriert sein

Hier klicken zur Registrierung

einen Kommentar hizufügen