Willkommen auf der Homepage des LED4YOU  Best-Light-Shops

1. Inhalt des Onlineangebotes

LED4YOU - Irene Regner übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen LED4YOU Irene Regner , welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. LED4YOU - Irene Regner behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links

Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Internetseiten ("Links"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem LED4YOU - Irene Regner von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.
LED4YOU - Irene Regner erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat LED4YOU - Irene Regner keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in von LED4YOU - Irene Regner eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht

LED4YOU  ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, von LED4YOU - Irene Regner  selbst erstellten Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung von LED4YOU - Irene Regner nicht gestattet.

4. Datenschutz

Der Schutz Ihrer Privatsphäre ist für uns sehr wichtig. Nachstehend informieren wir Sie ausführlich über den Umgang mit Ihren Daten.


Erhebung, Verarbeitung und Nutzung Ihrer Daten


Sie können unsere Seite besuchen, ohne Angaben zu Ihrer Person zu machen. Wir speichern lediglich Zugriffsdaten ohne Personenbezug wie z.B. den Namen Ihres Internet Service Providers, die Seite, von der aus Sie uns besuchen oder den Namen der angeforderten Datei. Diese Daten werden ausschließlich zur Verbesserung unseres Angebotes ausgewertet und erlauben keinen Rückschluss auf Ihre Person.


Personenbezogene Daten werden nur erhoben, wenn Sie uns diese im Rahmen Ihrer Warenbestellung oder bei Eröffnung eines Kundenkontos oder Registrierung für unseren Newsletter freiwillig mitteilen. Wir verwenden die von ihnen mitgeteilten Daten ohne Ihre gesonderte Einwilligung ausschließlich zur Erfüllung und Abwicklung Ihrer Bestellung. Mit vollständiger Abwicklung des Vertrages und vollständiger Kaufpreiszahlung werden Ihre Daten für die weitere Verwendung gesperrt und nach Ablauf der steuer- und handelsrechtlichen Vorschriften gelöscht, sofern Sie nicht ausdrücklich in die weitere Nutzung Ihrer Daten eingewilligt haben. Bei Anmeldung zum Newsletter wird Ihre E-Mail-Adresse mit Ihrer Einwilligung für eigene Werbezwecke genutzt, bis Sie sich vom Newsletter abmelden. Die Abmeldung ist jederzeit möglich.


Verwendung von Cookies


Auf verschiedenen Seiten verwenden wir Cookies, um den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen. Hierbei handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden. Die meisten der von uns verwendeten Cookies werden nach Ende der Browser-Sitzung wieder von Ihrer Festplatte gelöscht (sog. Sitzungs-Cookies). Andere Cookies verbleiben auf Ihrem Rechner und ermöglichen uns, Ihren Rechner bei Ihrem nächsten Besuch wieder zu erkennen (sog. dauerhafte Cookies). Diese Cookies dienen der Begrüßung mit Ihrem Benutzernamen und erübrigen Ihnen bei Folgebestellungen die erneute Eingabe Ihres Passwortes oder das Ausfüllen von Formularen mit Ihren Daten. Unseren Partnerunternehmen ist es nicht gestattet, über unsere Website personenbezogene Daten mittels Cookies zu erheben, zu verarbeiten oder zu nutzen.


Weitergabe personenbezogener Daten



Eine Weitergabe Ihrer Daten erfolgt an das mit der Lieferung beauftragte Versandunternehmen, soweit dies zur Lieferung der Waren notwendig ist. Zur Abwicklung von Zahlungen geben wir Ihre Zahlungsdaten an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weiter.


Auskunftsrecht


Nach dem Datenschutzgesetz 2000 (DSG) §26  haben Sie ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten Daten sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten.

Ansprechpartner für Datenschutz

Bei Fragen zur Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten, bei Auskünften, Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Daten sowie Widerruf erteilter Einwilligungen wenden Sie sich bitte an:

LED4YOU - Irene Regner

Irene Regner
Russbergstrasse 20/3/4
A-1210 Wien
Tel: 0664- 8172763
Fax: 01-2533033-9226
UID: ATU 63811548


Datensicherheit


Ihre personenbezogenen Daten werden im Bestellprozess über das Internet übertragen. Wir sichern unsere Website und sonstigen Systeme durch technische und organisatorische Maßnahmen gegen Verlust, Zerstörung, Zugriff, Veränderung oder Verbreitung Ihrer Daten durch unbefugte Personen. Der Zugang zu Ihrem Kundenkonto ist nur nach Eingabe Ihres persönlichen Passwortes möglich. Sie sollten Ihre Zugangsinformationen stets vertraulich behandeln und das Browserfenster schließen, wenn Sie die Kommunikation mit uns beendet haben, insbesondere wenn Sie den Computer gemeinsam mit anderen nutzen.

5. Vertragstext


Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten per EMail zu. Die AGB können Sie jederzeit auch einsehen - siehe unter INFORMATIONEN/Datenschutz im Fußzeilenbereich bzw. vor Abschlung des Bestellvorganges. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie in unserem Kunden LogIn-Bereich einsehen.


6. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses


Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.

Quelle: WKO

Datenschutzgesetz 2000

Wichtige Begriffsbestimmungen

"Personenbezogene Daten“

Sämtliche Bestimmungen des DSG 2000 (einschließlich des Grundrechts auf Datenschutz gem § 1 DSG 2000) gelten für die Verwendung von personenbezogenen Daten.

Definitionsgemäß (§ 4 Z 1 DSG 2000) sind "personenbezogene Daten“ Angaben über Betroffene, deren Identität bestimmt oder bestimmbar ist. Der Begriff wird sehr weit verstanden und umfasst sämtliche Informationen über natürliche oder juristische Personen. Dabei ist es unerheblich, ob private, berufliche, wirtschaftliche Informationen, Eigenschaften, Kenntnisse oder physiologische Merkmale betroffen sind. Unter den Datenbegriff fallen jedenfalls auch Bild, Stimme, Fingerabdrücke oder genetische Daten.

Die "Bestimmbarkeit“ der Identität des Betroffenen ist auch im Falle indirekter Identifizierung gegeben; nach Erwägungsgrund 26 der EG-Datenschutzrichtlinie sollen bei der Entscheidung, ob eine Person bestimmbar ist, alle Mittel berücksichtigt werden, die vernünftigerweise entweder vom Auftraggeber oder einem Dritten eingesetzt werden könnten, um die betreffende Person zu bestimmen.

Nur "indirekt personenbezogen“ sind Daten für einen Auftraggeber, Dienstleister oder Empfänger einer Übermittlung dann, wenn der Personenbezug der Daten derart ist, dass dieser Auftraggeber, Dienstleister oder Übermittlungsempfänger die Identität des Betroffenen mit rechtlich zulässigen Mitteln nicht bestimmen kann. Dies ist zB bei verschlüsselten Daten der Fall, wenn der Verschlüsselungscode nicht zugänglich ist. "Indirekt personenbezogene Daten“ sind datenschutzrechtlich privilegiert: insb gelten bei ihrer Verwendung schutzwürdige Geheimhaltungsinteressen als nicht verletzt; der Datenverkehr ins Ausland ist genehmigungsfrei, wenn die Daten für den Empfänger nur indirekt personenbezogen sind; Datenanwendungen, die nur indirekt personenbezogene Daten enthalten, sind nicht meldepflichtig. 

"Sensible Daten“

Als "sensible“ ("besonders schutzwürdige“) Daten qualifiziert § 4 Z 3 DSG 2000 Daten natürlicher Personen über ihre rassische und ethnische Herkunft, politische Meinung, Gewerkschaftszugehörigkeit, religiöse oder philosophische Überzeugung, Gesundheit oder ihr Sexualleben.

Die Verwendung dieser Daten ist an strenge Verwendungsvoraussetzungen geknüpft (insb §§ 1 Abs 2 und 9 DSG 2000), bei ihrer Registrierung ist eine Vorabkontrolle durch die Datenschutzbehörde vorgesehen (§ 18 Abs 2 Z 1 DSG 2000), die Datenschutzbehörde kann Datenanwendungen mit sensiblen Daten jederzeit einer Überprüfung unterziehen (§ 30 Abs 3 DSG 2000). 

"Betroffener“

Definitionsgemäß (§ 4 Z 3 DSG 2000) ist "Betroffener“ jede vom Auftraggeber verschiedene natürliche oder juristische Person oder Personengemeinschaft, deren Daten verwendet werden.

Anders als die EG-Datenschutzrichtlinie schützt das österreichische Datenschutzrecht nicht nur natürliche Personen, sondern auch juristische Personen. Geschützt sind hinsichtlich Letzterer nicht die Daten der Privatsphäre und des Familienlebens, sondern Daten aus dem Geschäftsleben, wie insb Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse, Daten aus dem Kunden- und Lieferantenverkehr.

Dem "Betroffenen“ kommen die durch das DSG 2000 gewährleisteten subjektiven Rechte, wie das Recht auf Geheimhaltung, das Auskunfts-, Richtigstellungs- und Löschungsrecht, zu. 

"Auftraggeber“ und "Dienstleister“

"Auftraggeber“ sind definitionsgemäß (§ 4 Z 4 DSG 2000) natürliche oder juristische Personen, Personengemeinschaften oder Organe einer Gebietskörperschaft bzw die Geschäftsapparate solcher Organe, wenn sie allein oder gemeinsam mit anderen die Entscheidung getroffen haben, Daten zu verwenden, unabhängig davon, ob sie die Daten selbst verwenden oder damit einen Dienstleister beauftragen.

Der "Auftraggeber“ ist der Hauptadressat sämtlicher Pflichten nach dem DSG 2000. Ihm obliegt insbesonders:

  • Beachtung der Zulässigkeitskriterien für die Datenverwendung (§§ 6 ff DSG 2000)

  • Ergreifung von Datensicherheitsmaßnahmen (§ 14 DSG 2000)

  • Wahrung des Datengeheimnisses (§ 15 DSG 2000) sowie Verpflichtung seiner Mitarbeiter auf das Datengeheimnis

  • Meldung an das Datenverarbeitungsregister bei der Datenschutzbehörde (§ 17 DSG 2000)

  • Beachtung der Informations- und Offenlegungspflichten (§§ 24 und 25 DSG 2000)

  • Auskunftspflicht (§ 26 DSG 2000)

  • Richtigstellungs- und Löschungspflicht (§ 27 DSG 2000).

"Dienstleister“ sind definitionsgemäß (§ 4 Z 5) natürliche oder juristische Personen, Personengemeinschaften oder Organe einer Gebietskörperschaft bzw die Geschäftsapparate solcher Organe, wenn sie Daten nur zur Herstellung eines ihnen aufgetragenen Werkes verwenden.

Den "Dienstleister“ treffen nur eingeschränkte datenschutzrechtliche Pflichten; diese sind (unabhängig von zusätzlichen vertraglichen Vereinbarungen mit dem Auftraggeber) abschließend in § 11 DSG 2000 genannt (insb darf der Dienstleister die überlassenen Daten ausschließlich im Rahmen der Aufträge des Auftraggebers verwenden, muss Datensicherheitsmaßnahmen treffen und nach Beendigung der Dienstleistung alle Daten dem Auftraggeber übergeben bzw in dessen Auftrag aufbewahren oder vernichten).

Ein Muster für einen zwischen Auftraggeber und Dienstleister abzuschließenden "Dienstleistervertrag“ findet sich auf http://archiv.dsb.gv.at/site/6208/default.aspx


Die Abgrenzung der Begriffe "Auftraggeber“ und "Dienstleister“ kann (zunächst) für manche freie Berufe (insb Wirtschaftstreuhänder, Steuerberater, Rechtsanwälte, Notare, Ziviltechniker) sowie für viele gewerbliche Dienstleistungsberufe (zB Unternehmensberater, Immobilienverwalter, Buchhalter etc) insofern problematisch sein, als sie, soweit sie mit Klientendaten Leistungen erbringen, (anders als unter dem Regime des "alten“ DSG 1978) nicht Auftraggeber, sondern Dienstleister dieser Datenanwendungen sind. Das DSG 2000 sieht jedoch vor, dass durch Rechtsvorschriften oder Verhaltensregeln festgelegt werden kann, dass der Auftragnehmer die Entscheidung über die Art und Weise der Verwendung der überlassenen Daten eigenverantwortlich zu treffen hat und damit zum datenschutzrechtlichen Auftraggeber wird. 

"Datenanwendung“

Unter "Datenanwendung“ definiert das DSG 2000 (§ 4 Z 7) die Summe der in ihrem Ablauf logisch verbundenen Verwendungsschritte, die zur Erreichung eines inhaltlich bestimmten Ergebnisses (des Zweckes der Datenanwendung) geordnet sind und zur Gänze oder auch nur teilweise automationsunterstützt, also maschinell und programmgesteuert, erfolgen (automationsunterstützte Datenanwendung).

Wesentlich ist jedenfalls, dass die "Datenanwendung“ eine logische Einheit ist, die unterschiedlichste Handlungen umfasst, wie etwa das Verarbeiten, Übermitteln usw. Das verbindende Element ist der Gesamtzweck der Datenanwendung, zu dessen Erreichung die einzelnen Schritte gesetzt werden. Da die Strukturiertheit der Datenaufbereitung kein definitorisches Merkmal der "Datenanwendung“ ist, fällt auch jede Textverarbeitung unter diesen Begriff, sodass grundsätzlich vor jeder Aufnahme einer Textverarbeitung eine Meldung an das Datenverarbeitungsregister zu erstatten wäre. Um den damit verbundenen enormen Verwaltungsaufwand in weiten Bereichen zu vermeiden, wurde in die Zweckbestimmung jeder Standard- und Musteranwendung gemäß der Standard- und Muster-Verordnung 2004 der Hinweis auf "automationsunterstützt erstellte und archivierte Textdokumente (wie zB Korrespondenz) in diesen Angelegenheiten“ aufgenommen. 

"Datei“

Liegt eine strukturierte Sammlung von Daten vor, die nach mindestens einem Suchkriterium zugänglich sind, handelt es sich definitionsgemäß um eine "Datei“ (§ 4 Z 6 DSG 2000). Dazu gehören Karteien, Listen udgl; nach der Judikatur der Datenschutzkommission jedoch nicht bloße Akten oder Aktenkonvolute. Maßgeblich ist demnach, dass eine Sammlung strukturierter Datensätze nach mindestens einem Suchkriterium geordnet ist (zB alphabetisch).

Auch manuell geführte "Dateien“ unterliegen dem DSG 2000, soweit sie für Zwecke von Angelegenheiten bestehen, die in die Gesetzgebungskompetenz des Bundes fallen (§ 58 DSG 2000). Für andere manuelle Dateien gelten die Landesdatenschutzgesetze. 

"Verwenden von Daten“

Unter dem Begriff "Verwenden von Daten“ versteht das DSG 2000 (§ 4 Z 8) jede Art der Handhabung von Daten, also sowohl das Verarbeiten (dazu zählen gem § 4 Z 9 DSG 2000 das Ermitteln, Erfassen, Speichern, Aufbewahren, Ordnen, Vergleichen, Verändern, Verknüpfen, Vervielfältigen, Abfragen, Ausgeben, Benützen, Überlassen, Sperren, Löschen, Vernichten oder jede andere Art der Handhabung von Daten mit Ausnahme des Übermittelns von Daten) als auch das Übermitteln von Daten.


Das "Übermitteln von Daten“ ist die Weitergabe von Daten an andere Empfänger als den Betroffenen, den Auftraggeber oder einen Dienstleister, insb auch das Veröffentlichen solcher Daten; darüber hinaus auch die Verwendung von Daten für ein anderes Aufgabengebiet des Auftraggebers. Das "Aufgabengebiet“ wird in den Gesetzesmaterialien gleichgesetzt "etwa mit dem Umfang einer Gewerbeberechtigung“.


Das "Überlassen von Daten“ ist die Weitergabe von Daten zwischen Auftraggeber und Dienstleister im Rahmen eines Auftragsverhältnisses.

"Informationsverbundsystem“

"Informationsverbundsysteme“ sind gem § 4 Z 13 DSG 2000 definiert als die gemeinsame Verarbeitung von Daten in einer Datenanwendung durch mehrere Auftraggeber und die gemeinsame Benützung dieser Daten in der Art, dass jeder Auftraggeber auch auf jene Daten im System Zugriff hat, die von den anderen Auftraggebern dem System zur Verfügung gestellt wurden.

Solche Systeme, in welche jeder Systemteilnehmer die ihm verfügbaren Informationen einspeichert und sie allen anderen Teilnehmern zur Verfügung stellt (zB Flugbuchungssysteme, Hotelreservierungssysteme, "Warnliste“ der Banken) sind an besondere Zulässigkeitsvoraussetzungen gebunden, wie insb das Erfordernis einer Vorabkontrolle gem § 18 Abs 2 Z 4 DSG 2000 und die Bestellung eines geeigneten Betreibers (§ 50 Abs 1 DSG 2000).

Stand: 11.10.2016